Die Programmiersprache NX

Bei Ihrer Arbeit werden Sie eine Reihe von Tätigkeiten durchführen, die immer und immer wieder einem ewig gleichen Ablauf folgen. Solche Arbeitssequenzen lassen sich mit Ninox automatisieren und damit einiges an Zeit sparen. Dabei muss es sich keineswegs um komplexe Abläufe handeln, schon automatisierte Einträge aktueller Zeitstempel in Felder können Vorgänge vereinfachen und beschleunigen.

 

Die Programmiersprache NX

NX, die Programmiersprache von Ninox, ermöglicht das Erweitern der Funktionalität von Ninox-Datenbanken mit eigens erstellten Funktionen. Diese gestatten insbesondere das Automatisieren von Abläufen.

Im Gegensatz zu anderen Programmiersprachen wie beispielsweise Visual Basic unterscheidet NX nicht zwischen Funktionen und Prozeduren. Funktionen liefern in Abhängigkeit der Werte ihrer Parameter ein bestimmtes Ergebnis. Prozeduren dagegen führen eine Reihe von aufeinander folgenden Einzelaktionen aus.

Das Erstellen solcher Funktionen erfolgt mit dem Textmodus des Formeleditors. Die im Abschnitt Berechnungen benutzten Formel-Beispiele für den Feldtyp Berechnung sind somit auch mit NX erstellte Funktionen. Insofern stellt dieser Abschnitt eine Ergänzung zum vorangehenden Abschnitt dar.

Generell gilt:

  • NX entfernt automatisch überflüssige Klammern in Ausdrücken, es speichert beispielsweise 1 + (2 * 3) als 1 + 2 * 3.
  • NX entfernt automatisch Leerzeichen in Ausdrücken, die es als überflüssig erachtet. Es speichert beispielsweise text (year (today () ) ) als text(year(today())).
  • Das Ändern von Feldnamen lässt sich jederzeit vornehmen, ohne die betroffenen Namen in einer NX-Funktion anpassen zu müssen. NX speichert die Namen als Referenz zur Feld ID, die sich nicht verändern lässt.